Projekte und Kooperationen

  • Projekte MUZ Nürnberg

    Projekte der Musikzentrale Nürnberg

    Überblick der Projekte und Kooperationen

    Mehr erfahren

Projekte und Kooperationspartner*innen

Zur Umsetzung unserer Angebote und Projekte arbeiten wir mit vielerlei Kooperationspartner*innen zusammen, ohne die eine sinnvolle Musikförderung gar nicht erst denkbar wäre. Unser Hauptförderer ist das Jugendamt der Stadt Nürnberg, mit dem wir als anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe seit vielen Jahren eng kooperieren. Darüber hinaus findet ihr hier eine auszugsweise Auflistung unserer Partner*innen und Unterstützer*innen:

Stadt Nürnberg, Stadt Fürth, Stadt Erlangen, Metropolregion Nürnberg, Bezirk Mittelfranken, Kreisjugendring Nürnberg-Stadt, Bezirksjugendring Mittelfranken, VPBy e.V., Initiative Musik gGmbH, Kulturliga e.V., Z-Bau, Stadtteilzentrum Desi e.V., Kulturzentrum E-Werk, Luise –The Cultfactory, Pop! Rot Weiß, Radio Z, Kinder- und Jugendhaus GOST, JugendKinderKultur Quibble , Medienzentrum Parabol, bayern.kreativ (Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft), musicBYwomen, Weinturm Open-Air, Brückenfestival e.V., Initiative Kunst braucht Raum, Ghost City Recordings, Bundesverband Popularmusik, Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung, Straßenkreuzer e.V., Gostenhofer Atelier- und Werkstatttage, Sparda Stiftung der Spardabank, Sparkasse Nürnberg, BTM Guitars, Musik Klier, Musikhaus Thomann, Sound of my City, Musication – Berufsfachschule für Musik, Geschwister–Scholl-Realschule, Dürer-Gymnasium, Preißler Schule, Förderzentrum Sielstraße, Live Musik Kommission, Nürnberger Nachrichten, Nürnberger Zeitung, Abendzeitung Nürnberg, JumpStart Media, afk max, Funkhaus Nürnberg, Interessengemeinschaft Südstadtfest, Radio NRJ, Radio Gong, Pave.

Hier findet ihr einen Überblick über unsere Projektarbeit:

Aktuelle Projekte:

Bonsai – Festival
In Zusammenarbeit mit der Jugendkultureinrichtung Luise – The Cultfactory  arbeitete die Musikzentrale seit 2019 an einem Konzept für ein neues Umsonst und Draußen Festival. Dieses sieht es vor, beim ab 2021 jährlich angedachten Festival lokale Kulturschaffende und Kollektive in die Planung und Durchführung mit einzubeziehen. Nach Aufrufen per Mail und über die Social Media Kanäle der Musikzentrale und der Luise hat sich für das Bonsai 2021 eine Crew gegründet, die in den Arbeitskreisen Programm, Deko, Technik, Inklusion & Awareness, Öffentlichkeitsarbeit und Catering ihre eigenen Ideen einbringt, Themen wie Nachhaltigkeit, Inklusion, Diversität und kulturelle Vielfalt werden stark berücksichtigt. Die erste Ausgabe soll am 09. und 10. Juli 2021 im Garten der Musikzentrale stattfinden. Das Bonsaifestival hat eine eigene Homepage (www.bonsaifestival.de) sowie eine Facebook- und Instagrampage. Alle, die künftig Lust haben im Bonsai-Team mitzuwirken dürfen sich gerne bei uns melden (mfischermusikzentrale.LÖSCHEN.com). Mehr Informationen.

Musikspeicher – die Sommerbühne am Spittlertor Nürnberg
Livemusik und Popkultur an der Nürnberger Stadtmauer: In Kooperation mit dem Projektbüro des Geschäftsbereichs Kultur der Stadt Nürnberg organisiert die Musikzentrale im Sommer 2021 für voraussichtlich sechs Wochen eine Open-Air-Bühne für die regionale Musikszene im Spittlertorzwinger an der Stadtmauer. Veranstalter*innen haben die Möglichkeit, im Rahmen des Projekts eigene Konzepte umzusetzen und die Programmgestaltung zu übernehmen. In Zeiten, in denen bespielbare Außenflächen beinahe Grundvoraussetzung für verantwortungsvolles Veranstalten und gleichzeitig Mangelware sind, ist eine solche Möglichkeit im öffentlichen Raum von unschätzbarer Bedeutung für alle Akteur*innen der Musikszene. Das Projekt wird unterstützt von der Sparda-Bank sowie dem Bundesprogramm „Neustart Kultur“ der Initiative Musik. Mehr Informationen.

musicmap_nbg
Das Instagram-Projekt „musicmap_nbg” wurde von der Musikzentrale Nürnberg in Kooperation mit der Nürnberger Initiative “Kunst braucht Raum” ins Leben gerufen. Mithilfe der Instagramseite soll Bands, Musiker*innen, DJ- und Veranstaltungskollektiven und Locations aus dem Großraum Nürnberg und der Metropolregion Nürnberg eine Plattform gegeben werden, sich vorzustellen um in Zeiten der Pandemie weiterhin präsent zu bleiben. Optional können die vorgestellten Akteur*innen ihr Publikum darauf aufmerksam machen, wie sie während der Corona-Krise bestmöglichste Unterstützung erfahren können. Virtuelle Erkundungstouren durch die musicmap Nürnbergs sollen zudem Musikinteressierten und Konzertgänger*innen Freude beim Entdecken neuer Lieblingsacts und Veranstaltungsorten bereiten. Das Design wurde vom Kollektiv Girls in Motion entworfen – für die ästhetische Sichtbarmachung der Nürnberger Musikszene und ihrer Vertreter*innen. Mehr Informationen.

MUZsessions
Zehn Livevideos von Bands und Künstler*innen aus dem Großraum Nürnberg, ein Querschnitt aller denkbaren Genres und Konzepte. Ausgewählt und eingeladen von der ehrenamtlichen Programmgruppe der MUZ. Wir wollen sichtbar machen, was in der Musikszene hier vor Ort aktuell so geht und ein bisschen Leben und Farbe in diese Zeit bringen, in der uns echte Liveshows immer noch so sehr fehlen müssen. Mehr Informationen.

Shaolin Hip Hop Mobil
Auf  Basis der Erfahrungswerte und Konzepte der „Shaolin Hip Hop Season“ wurde das neue Projekt „Shaolin Hip Hop Mobil“ entwickelt, das sich an Jugendliche ab 14 Jahren aus dem Stadtteil Gostenhof wendet. Mit einem ausgestatteten Bus werden Schulhöfe in den Pausen angefahren, wo im Pop-up-Stil eine Kurzpräsentation der verschiedenen Kulturtechniken des erweiterten Hip Hop-Genres (Rap, DJ, Tanz, Streetart) stattfinden soll. Die Präsentator*innen sind aktive Künstler*innen der regionalen Hip Hop-Szene, die im Anschluss Workshopreihen über zwei Monate anbieten. Die Ergebnisse werden im Anschluss auf den Schulhöfen und im MUZclub präsentiert. Mehr Informationen.

Stadtmacherei
Wir sind Teil des Projektes „Stadtmacherei“ – eine Ausstellung im Neuen Museum Nürnberg, die sich mit kreativer Stadtarbeit beschäftigt. Die gemeinsam mit dem Kulturhauptstadtbewerbungsbüro N2025 gestartete Initiative möchte auf die sozialen und ökologisch nachhaltigen Wirkungen kreativer Arbeit verweisen und dazu gezielt Projekte mit gestalterischem Mehrwert im Kontext der Stadtentwicklung sichtbar machen. Im Fokus stehen dabei Gestalter*innen, (Kultur-)Macher*innen und Aktivist*innen und ihre innovativen Konzepte zur Mitgestaltung der Stadt von morgen. Auch wir wurden eingeladen, uns und unsere Arbeit, unsere Wünsche und Ideen für die Zukunft in Form eines Videointerviews vorzustellen. Die Positionen werden noch bis November im Neuen Museum Nürnberg gezeigt. Eine begehbare multimediale Installation  dient als Archiv der Stadtarbeit für Gegenwart und Zukunft und wird über die Ausstellung hinaus online verfügbar sein.

Informationsversorgung für die Musikszene während der Corona-Krise in Nürnberg
Auf unserer Homepage haben wir zwei neue Seiten ins Leben gerufen: „Coronavirus: Soforthilfen & Nothilfefonds für Betriebe, Freiberufler, Künstler und Musiker*innen“ und „Coronavirus: Wie kann ich als Einzelperson die Musikszene unterstützen?“. Auf beiden Seiten sammeln wir aktuelle Infos und Links für die Musikszene, um sie mit Informationen rund um das Thema Corona-Krise und Musikbusiness zu versorgen. Ebenfalls sind wir beratend vor Ort sowie telefonisch und per Mail erreichbar, um Kulturschaffende so gut es geht bei Fragen und Sorgen während der Pandemie zu unterstützen. Mehr Informationen.

Bedarfsumfrage für Bands und Musiker*innen in Zeiten der Corona-Krise
Um erfassen zu können, wie die Musikszene in Zeiten der Pandemie unterstützt werden kann, wurde im Frühjahr 2020 eine Bedarfsumfrage unter regionalen Bands und Musiker*innen durchgeführt. Mithilfe der Ergebnisse sollen neue Formate und Projekte entwickelt werden, die auf die aktuellen Bedürfnisse der Musikszene zugeschnitten sind. Die Ergebnisse sollen dabei nicht nur der MUZ dienen, sondern sollen auch an andere Akteur*innen der Popförderung sowie Verwaltung und Politik weitergeleitet werden, sodass diese mit wissenschaftlich belastbaren Fakten versorgt werden und darauf reagieren können. Mehr Information.

Workshopreihe „Go Professional“
Bands und Musiker*innen sind in der heutigen Zeit immer mehr gefordert, sich selbst zu organisieren und zu vermarkten. Das betrifft Amateur*innen genauso wie Profis. Deshalb bietet die Musikzentrale jährlich im Zeitraum von Oktober bis Dezember in Kooperation mit dem VPBy e.V.  Workshops aus der Reihe „Go Professional“ in ihren Räumlichkeiten an.  Die Themen sind dabei vielfältig und reichen von Booking- und Tourmanagement, Tontechnik, Musikmarketing und DIY-Recording über die Produktion von Musikvideos, Konzertfotografie, Musikwirtschaft oder GEMA und KSK. Die Workshops sind nicht nur konzipiert für Musikerinnen und Musiker, sondern auch für angehende Produzent*innen, Musikmanager*innen und andere Akteur*innen der Musikszene.  Durch Unterstützung des Bezirks Mittelfranken erhalten Teilnehmer*innen aus Mittelfranken 10 Euro Rabatt pro Workshop.

Bandkarussell - Das MUZ-Mitgliederbandfestival
Alle sechs bis acht Wochen präsentieren wir im MUZclub vier bis fünf Bands aus dem regionalen Netzwerk der Musikzentrale Nürnberg in einem liebevoll zusammengestellten Lineup auf zwei verschiedenen Bühnen. Das Ganze bei günstigem Eintritt und bester Stimmung. Du willst beim Bandkarussell mit deiner Band dabei sein? Schick uns ein paar Infos über deine Band an bandkarussell@musikzentrale.com

MuJuKu Studioprojekt
Im Rahmen der Muggenhofer Jugendkulturtage führen wir seit 2010 in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Nürnberg, der Geschwister-Scholl-Realschule und dem Dürer-Gymnasium das MuJuKu Studioprojekt durch.  Ziel ist es, mit jungen und angehenden Bands und Musiker*innen aus dem Stadtteil Muggenhof einen CD-Sampler im MUZstudio zu produzieren. Anschließend wird gemeinsam mit den Jugendlichen ein Releaseabend im MUZclub organisiert. Teilnahme und Infos: mujukumusikzentrale.LÖSCHEN.com

Die MUZ-Bühne auf dem Bardentreffen
Wir bespielen die Bardentreffen-Bühne am Lorenzer Platz an drei Spieltagen mit insgesamt 16 Solokünstler*innen und Bands aus der Region. Zudem richten wir das Sparda-Band-Voting aus, bei dem das Publikum im Internet aktiv in die Bandauswahl mit eingebunden wird. Unterstützt werden wir bei dem Projekt von der Stadt Nürnberg und der Sparda Bank Nürnberg. Bewerbungen von Bands aus dem Großraum Nürnberg an bardentreffenmusikzentrale.LÖSCHEN.com.

Bandarchiv
Wir bieten Bands aus der Metropolregion Nürnberg die Möglichkeit, sich auf unserem Bandarchiv Musikinteressierten, Veranstalter*innen und Presse vorzustellen. So findet man unserer Homepage eine Auflistung vieler Bands aus der Umgebung mit Infos, Fotos und Links. Zusätzlich sind die Bands nach Genres unterteilt, sodass auf einen Blick alle Bands nach den gängigen Musikstilen durchstöbert werden können.

Musiker*innen-Flohmarkt
2016 haben wir uns mit dem Z-Bau und BTM-Guitars zusammengetan und erstmals einen Musiker*innen-Flohmarkt organisiert. Neben älterem und neuerem Equipment, vom E-Bass über den Gitarrenverstärker bis hin zu Effektgeräten, Mikrofonen uvm. gibt es dort eine regionale Livebühne. Außerdem ist der Flohmarkt der ideale Netzwerktreff für Akteur*innen der Musikszene. Die bereits fünfte Ausgabe des Flohmarkts findet im Frühjahr 2021 statt.

Initiative „Kunst braucht Raum“
Aufgrund des bestehenden Mangels an passenden Ateliers und Bandproberäumen in Nürnberg hat sich im Juni 2018 die freie und ehrenamtliche Initiative für mehr Band- und Kunsträume gegründet (mittlerweile „Initiative Kunst braucht Raum“). Es wurde im Juli 2018 eine friedliche Demonstration und im Oktober 2018 eine Kundgebung organisiert. Damit wurde lautstark auf den Raummangel für Kulturschaffende hingewiesen. 2019 fand im MUZclub ein Konzert der Initiative statt, bei welchem Spenden für diverse Projekte generiert wurden. 2020 fand im MUZclub ein Solikonzert für den Musikverein statt, der wegen Brandstiftung in der Kantine einige Monate lang keine Veranstaltungen durchführen konnte. Die Musikzentrale unterstützt die ehrenamtliche Gruppe weiterhin. Die Initiative ist offen für Leute, die sich an Planung, Organisation und Durchführung beteiligen möchten. Kontakt: initiativekunstbrauchtraum.LÖSCHEN.de

Frisch gepresst - Musik-Neuerscheinungen der Region
Als Nachfolgeformat der Ende 2015 eingestellten „Metropolhitparade“ wurde in Kooperation mit den Lokalen Leidenschaften (Radio Z) das Format „Frisch gepresst - Musik-Neuerscheinungen der Region“ ins Leben gerufen. Auf der Homepage der Musikzentrale werden CD/LP/digital-Neuerscheinungen von Bands und Künstler*innen aus der Region präsentiert, die Lokalen Leidenschaften auf Radio Z stellen diese in regelmäßigen Abständen ihrer Sendung vor. Mehr Informationen.

Weinturm Open Air
Im Rahmen von „MUZ präsentiert“ treten jedes Jahr Künstler*innen der Regionalen Musikszene auf dem renommierten Weinturm Open Air in Bad Windsheim auf. Bandbewerbungen aus dem Großraum Nürnberg nehmen wir gerne entgegen. Bitte wendet auch an weinturmmusikzentrale.LÖSCHEN.com. Festival Homepage: www.weinturm-open-air.de

Musikmagnet
Der Musikmagnet ist eine von der MUZ gegründete und betreute Facebook-Gruppe für Musiker*innen im Großraum Nürnberg. Also genau die richtige Gruppe für alles vom Instrument bis zum Effektgerät, vom Musiker*innengesuch bis zum Tourbus, vom Konzertangebot bis zum gebrauchten Amp. Sozusagen der helle, glitzernde Ort in der dunklen, digitalen Welt für Angebote von und für Musiker*innen und Musikbegeisterte. Schaut mal rein: www.facebook.com/groups/musikmagnet

Goho-Ateliertage / Streetart-Weekender
Die alle zwei Jahre wiederkehrende Veranstaltung „Goho Ateliertage“ gibt es seit 1998, sie gewährt Einblicke in das künstlerische Leben im Stadtviertel Gostenhof. Auch die MUZ ist stets auf den Ateliertagen vertreten und öffnet innerhalb dieser Zeit ihre Türen für verschiedene Aktionen und Ausstellungen. 2019 präsentierten beispielsweise Studierende der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg individuelle Positionen aus den Bereichen Performance, Sound und experimentellem Hörspiel. Im 1. Stock der Geschäftsstelle waren Fotos aus dem Musikleben in und um Nürnberg von Frank Schuh ausgestellt. Diese blieben der Musikzentrale als „Dauerausstellung“ erhalten. Parallel dazu fand im Hinterhof der Musikzentrale der 3. Gostenhofer Streetart Weekender in Kooperation mit Guy Palumbo (Nurban Art) und dem Kinder- und Jugendhaus GOST statt. Auch eine zukünftige Beteiligung der Musikzentrale an den Ateliertagen ist geplant.

Archiv fränkischer Tonträger
Wir verwalten das Archiv fränkischer Tonträger mit über 5.000 Veröffentlichungen aus Franken bzw. mit Bezug zum Großraum Nürnberg. Eine Auslagerung ist angedacht, um das Archiv der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wir suchen weiterhin nach geeigneten Räumlichkeiten und Kooperationspartner*innen.

Kulturliga e.V.
Die Kulturliga e.V. ist ein Zusammenschluss von Veranstalter*innen zur Förderung der Livemusik und Clubkultur in Nürnberg, Fürth und Erlangen. Wir waren aktiv am Aufbau dieses Veranstalterkollektivs und der Gründung des Vereins beteiligt und stellen ein Vorstandsmitglied. Weitere Infos findet ihr unter: www.kulturliga.de

Z-Bau
Am 13.06.2014 wurde die „Gesellschaft für kulturelle Freiräume mbH (GkF)“ gegründet, bei der wir neben dem Kunstverein Hintere Cramergasse e.V. und der Stadt Nürnberg Gesellschafterin sind. Die GkF hat die Aufgabe, „im Großraum Nürnberg Kultur in ihrer Vielfalt und Kulturschaffende in ihrer Entwicklung zu fördern. Der Zweck liegt in der Schaffung und Bereitstellung eines Förder-, Kreativ- und Kulturzentrums für Gegenwartskultur und angrenzende Bereiche aus der Pop-, Sub- und Alternativkultur.“ (Auszug aus der GmbH-Satzung). Somit ist die Entwicklung des Z-Baus in der Nürnberger Südstadt zentrale Aufgabe der GkF. Im Oktober 2015 wurde der Z-Bau als Haus für Gegenwartskultur eröffnet und gebührend gefeiert. Homepage des Z-Baus: www.z-bau.com

Verband für Popkultur in Bayern
Wir sind Mitglied und Kooperationspartnerin des Verbands für Popkultur in Bayern, ehemals ABMI (Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Musikinitiativen) und vertreten hierbei die regionalen Interessen im Bereich Popularmusik im bayernweiten Netzwerk. Weitere Infos auf www.popkultur.bayern/vpby

 

Vergangene Projekte:

NN-Rockbühne
Seit 2007 ist die Musikzentrale gemeinsam mit dem Quibble feste Kooperationspartnerin der NN-Rockbühne und zuständig für die Bandauswahl. Darüber hinaus stellen wir Jurymitglieder und führen auf Wunsch Reflexionsgespräche mit den teilnehmenden Bands durch. Die NN-Rockbühne ist zu einem der renommiertesten Newcomer*innen-Wettbewerbe in Mittelfranken herangewachsen, aus dem schon einige Bands hervorgegangen sind, die auch heute noch erfolgreich unterwegs sind: Ragin’ Diarrhea, Projekt Caravellek, No Expectations, Punch & Nerves, A Tale Of Golden Keys, Hyrax, Leak, Trip Down Memory Lane u.v.m. Weitere Infos und Teilnahmebedingungen findet ihr unter folgendem Link: www.musikzentrale.com/nnrockbuehne

Music x Diversity
Am 11.09. findet in der MUZ der Fachtag Musik für FLINTA+ statt. Mit FLINTA+ sind Frauen, Lesben, Non-Binary, Inter-, Trans- und Agender-Personen sowie alle, die nicht cis-männlich sind und sich in den anderen Wörtern nicht wiederfinden, gemeint. FLINTA+-Personen in der Musikindustrie sind in der öffentlichen Wahrnehmung sowie auf der Bühne unterrepräsentiert. Oft fehlt der richtige Rahmen, damit sie sich wohlfühlen, an häufig männlich-dominierten Veranstaltungen teilzunehmen. Das Projekt "Music x Diversity" möchte die Möglichkeit bieten, sich in geschütztem Rahmen mit diesem Thema zu beschäftigen. In verschiedenen Workshops sowie einem Netzwerkbrunch und gemeinsamen Abendessen soll den Teilnehmenden die Gelegenheit zum Kennenlernen, Fortbilden und (Erfahrungs-)Austausch gegeben werden. Thematisiert werden in den Workshops Ableton-Basics, Bühnenperformance-Training und Empowerment-Strategien für FLINTAs+ im Musikbusiness. Am Abend findet ein für alle offenes Konzert mit Bühnengespräch von AWA KHIWE und Support statt. Der Fachtag findet in Kooperation mit musicBYwomen*, dem Netzwerk zur Förderung, Vernetzung und Sichtbarmachung von FLINTA+ in der Musik(-wirtschaft) in Bayern sowie dem Verband für Popkultur statt. Mehr Informationen.

Kultur vor dem Fenster
Über das Projekt „Kultur vor dem Fenster“ können in Nürnberg, Fürth und Erlangen lebende Menschen Musiker*innen und andere Kulturschaffende für einen Live-Auftritt buchen. Über die Homepage www.kultur-vor-dem-fenster.de werden Auftritte vor Ein- und Mehrfamilienhäusern, in Innenhöfen, vor Altenheimen, Kinderheimen oder sozialen Einrichtungen vermittelt. Die MUZ war bei Start des Projekts als Projektpartnerin beratend dabei.

Stream Forward
Das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas der Stadt Nürnberg N2025 hatte als Reaktion auf die Corona-Krise einen Youtube-Kanal für die lokale und regionale Kunst- und Kulturszene eingerichtet. Auch Bands, Musiker*innen und Soloacts konnten und konnten Videos einreichen und bekamen dafür von der Stadt Nürnberg eine finanzielle Anerkennung. Ziel war es, die hiesigen Kunst- und Kulturszenen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen und gleichzeitig die Kunst und die Kultur zu den Menschen in die (Wohn)Zimmer zu bringen. Die Musikzentrale war Projektpartnerin und half bei der Bandvermittlung.

Fachtag Awareness
Im Herbst 2020 fand bei uns in Zusammenarbeit mit dem Bezirksjugendring Mittelfranken der Fachtag Awareness statt. Ehrenamtlichen und hauptberuflichen Musikveranstalter*innen sowie Mitarbeiter*innen der Jugendarbeit wurde durch verschiedene Beiträge und Workshops vermittelt, wie bei Musikveranstaltungen für Gäste und Künstler*innen eine Umgebung gestaltet werden kann, die keinen Raum für Diskriminierung und grenzüberschreitendes Verhalten zulässt.

Kreativsprechstunde – Beratung für Musikschaffende
In Kooperation mit bayern.kreativ, dem bayerischen Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft, fand  2019 eine kostenlose Kreativsprechstunde für die Musikszene in der Musikzentrale statt. Eine Mitarbeiterin von bayern.kreativ hat in diesem Rahmen Existenzgründer*innen und (angehende) Selbstständige aus dem Musikbereich beraten sowie Wissen weitergegeben und dementsprechend Hilfestellung geleistet. Inhaltlicher Fokus lag dabei auf rechtlichen und (betriebs-)wirtschaftlichen Aspekten.

Klüpfel Open Air
In Kooperation mit Luise – The Cultfactory, dem Team Altstadt und dem Kinder- und Jugendhaus Klüpfel organisierten wir das traditionsreiche Umsonst und Draußen Open Air im Garten des Klüpfels. Der Fokus der Bandauswahl lag dabei auf der regionalen Musikszene. 2017 fand das Festival nach 30-jährigem Bestehen zum letzten Mal statt. Das Nachfolge Open Air „Bonsai Festival“ ist bereits in Planung.

Shaolin Hip Hop Season
Bei der Shaolin Hip Hop Season trafen junge Hip Hop Begeisterte auf angesagte Künstler*innen des Genres und machten gemeinsame Sache. In den vier Säulen des Hip Hop (Rap, DJing, Breakdance und Graffiti) gab es bis 2016 jährlich stattfindende Workshops. Höhepunkt war der große Abschlussjam im Stadtteilzentrum Desi. Das Nachfolgeprojekt Shaolin Hip Hop Mobil startet 2020.

Console – Digitale Musikkultur in Mittelfranken
Console war ein Musikprojekt für Jugendliche aus Mittelfranken, das 2014 erstmals durchgeführt wurde. Bei Console ging es im Rahmen einer kostenlosen, außerunterrichtlichen Projektwoche in der Musikakademie Schloss Alteglofsheim für 30 Jugendliche und vier Dozenten nur um eines: die Welt der digitalen Musikkultur. Dabei wurden innerhalb der verschiedenen Workshops „Musikproduktion“, „Artwork“, „Homepage“ und „Video“ ein eigener Song komponiert, aufgenommen und digital produziert, ein Cover designt, eine zugehörige Homepage entworfen und ein Video gedreht.

Musikforum „Verstärker“
Das größte Netzwerktreffen der regionalen Popularmusikszene, eine Kooperation der Musikzentrale, dem KuKuQ der Stadt Nürnberg und dem E-Werk Erlangen, ging im April 2013 in seine dritte Auflage. Im Rahmen von Verstärker präsentierten sich an drei Tagen über 60 Aussteller aus dem Bereich Popkultur, es gab zahlreiche Workshopangebote, Symposien, Podiumsdiskussionen, aber auch Auftrittsmöglichkeiten für weit über 30 Nachwuchsbands auf vier Bühnen. Verstärker fungierte als Knotenpunkt aller relevanten Branchen der Popularmusikförderung und konnte auf diese Weise Interessen und Inhalte aufbereiten und nachhaltig bündeln. Eine weitere Auflage von Verstärker ist aktuell nicht geplant und auf unbestimmte Zeit verschoben. Ein Anstoß aus der Musikszene ist erwünscht.

Majsterstück – Bandaustausch Krakau-Nürnberg
Majsterstück - Eine Kooperation zwischen dem Krakauer Haus Nürnberg, dem Nürnberger Haus Krakau, der Musikzentrale Nürnberg und dem Verein Krakowska Scena Muzyczna präsentierte 2015 ein Bandaustauschprojekt zwischen den Partnerstädten Krakau und Nürnberg. Unter dem Titel „Majsterstück“ fanden in jeder Stadt drei Konzerte mit jeweils drei Bands statt. Es traten zwei lokale Bands mit jeweils einer Gastband auf. Das Publikum bestimmte, welche lokale Band in die Partnerstadt fahren darf. Das aus Krakau angestoßene Projekt diente dem kulturellen Austausch der beiden Musikszenen und sollte nachhaltige Netzwerkarbeit der beteiligten Bands fördern. Unterstützt wurde das Projekt vom Amt für Internationale Beziehungen.

NN-Rocktour
Bei der NN-Rocktour gingen die Gewinnerbands der größten mittelfränkischen Newcomerwettbewerbe gemeinsam auf Tour durch Mittelfranken. Die NN-Rocktour setzte somit da an, wo andere Wettbewerbe aufhören: den teilnehmenden Bands wurde ein tieferer Einblick in das Tourleben, das Musikbusiness im Allgemeinen sowie verschiedene Beratungen und Workshops von Profis angeboten. Veranstalter der NN-Rocktour waren die Nürnberger Nachrichten in Kooperation mit der Musikzentrale Nürnberg. Unterstützt wurde das Projekt durch den Bezirk Mittelfranken. 2014 wurde die Tour zum letzten Mal veranstaltet.

Musiker*innen-Umfrage Mittelfranken
In Kooperation mit dem Forschungsseminar „Quantitative Methoden“ des Instituts für Soziologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wurde 2013 eine Erhebung unter Musiker*innen in Mittelfranken realisiert. Durch einen Onlinefragebogen wurden im Zeitraum zwischen Juli und September 2013 Informationen zu den Lebens- und Bedarfslagen von Musikschaffenden (Bereich populäre Musik) im Bezirk Mittelfranken erhoben. Insgesamt haben sich 555 Personen an der Umfrage beteiligt. Die Ergebnisse dienten nicht nur der Musikzentrale, sondern auch anderen Kultur- und Popförderern in Mittelfranken zur Weiterentwicklung ihrer Arbeit im Sinne des aktuellen Förderbedarfs. Auch Verwaltung, Politik und sonstige Akteure der Popförderung konnten anhand der Ergebnisse informiert, auf den aktuellen Stand gebracht und mit wissenschaftlich belastbaren Fakten versorgt werden.

Songlines
Bei der neuen Nürnberger Musikveranstaltung Songlines, die vom Kulturhauptstadt Bewerbungsbüro N2025 geplant und im September 2019 erstmals durchgeführt wurde, hat die Musikzentrale bei der Planung des Musikprogramms beratend unterstützt gewirkt, sowie Kontakte zu Bands und Künstler*innen vermittelt. Sie ist weiterhin Kooperationspartnerin. Infos zum Projekt: www.songlines.n2025.eu.

Workshopreihe „Creative Ambitions“
In Kooperation mit dem Tonstudio „Ghost City Recordings“ und „Pop! Rot Weiss“ wird seit 2019 die Workshopreihe „Creative Ambitions“ in der MUZ durchgeführt. Behandelt werden dabei Themen wie Songwriting, Musikproduktion, Recording oder Ableton. Zu den bisherigen Dozenten gehörten Jan Kerscher, Mika Heggemann und Gleb Lasarew. Eine Fortsetzung ist bereits in Planung.

Kontakt

Sebastian Wild

swildmusikzentrale.LÖSCHEN.com

Gefördert von

Menu

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu.