News
Coronavirus: Die Musikszene unterstützen!

  • Coronavirus: Wie kann ich als Einzelperson die Musikszene unterstützen?

    Coronavirus: Wie kann ich als Einzelperson die Musikszene unterstützen?

    Bands und Musiker_innen unterstützen! Kultur- und Veranstaltungsorte unterstützen!

  • Coronavirus: Wie kann ich als Einzelperson die Musikszene unterstützen?

    Coronavirus: Wie kann ich als Einzelperson die Musikszene unterstützen?

    Bands und Musiker_innen unterstützen! Kultur- und Veranstaltungsorte unterstützen!

  • Coronavirus: Wie kann ich als Einzelperson die Musikszene unterstützen?

    Coronavirus: Wie kann ich als Einzelperson die Musikszene unterstützen?

    Bands und Musiker_innen unterstützen! Kultur- und Veranstaltungsorte unterstützen!

29. Mai 2020

Coronavirus: Die Musikszene unterstützen!

Liebe Musikliebhaber_innen, Konzertbesucher_innnen, Club- und Festivalgänger_innen & Unterstützer_innen der Kulturszene,

auch ihr spürt sicher die Folgen der Corona-Krise: Clubs können seit Wochen ihre Türen nicht mehr öffnen, (eure Lieblings-)Bands keine Konzerte spielen, Straßenkünstler_innen nicht mehr draußen auftreten. Die komplette Kulturlandschaft und deren Akteur_innen leiden unter der aktuellen Lage. Für Musiker_innen und Bands sind die letzten Wochen Auftrittsmöglichkeiten und somit Gagen  weggefallen und den Live-Locations die damit verbundenen Einnahmen. Auch wenn gerade Besserung in Sicht ist – ab Mitte Juni können unter bestimmten Sicherheitsvorkehrungen wieder Kulturveranstaltungen stattfinden – wissen wir nicht, wann wieder so etwas wie Normalität einkehrt und Musiker_innen und Kulturbetriebe mit den Einnahmen und Konzertmöglichkeiten rechnen können, die sie vor der Corona-Krise hatten.

Es ist sehr wichtig, Akteur_innen der Musikszene weiterhin nicht alleine zu lassen. Für unsere Gesellschaft und deren sozialen Zusammenhalt sind Bands, Kulturschaffende, Liveclubs und das, was direkt oder indirekt damit zusammenhängt, von unschätzbarem Wert – und das insbesondere in Krisenzeiten. Deshalb möchten wir euch hiermit verschiedene Wege aufzeigen, wie ihr als Einzelpersonen die Musikszene unterstützen und euren Rückhalt signalisieren könnt. Sodass ihr, wenn diese Zeit vorbei ist, eure Lieblingslocations wieder besuchen und Bands live spielen sehen könnt!


  • Bands und Musiker_innen unterstützen?


Kauf von Merch & Musik
Ihr könnt Künstler_innen direkt durch den Kauf von Merch und Musik (Downloads oder physische Tonträger) unterstützen. Infos dazu findet ihr auf den Homepages der Bands sowie auf deren Social Media oder Bandcamp.

Ihr möchtet gerne regionale Musiker_innen unterstützen? Finden wir super! Wir haben ein großes Bandarchiv auf unserer Seite www.musikzentrale.com/bands - hier findet ihr einen tollen Überblick von Bands aus dem Großraum Nürnberg mit Links zu deren Websites.

Wir möchten euch an dieser Stelle daran erinnern, die einschlägigen Plattenläden nicht zu vergessen. Monoton Schallplatten zum Beispiel ist nach wie vor für euch da – nur in veränderter Form. Platten könnt ihr per Mail oder eingeschränkt telefonisch bestellen. Diese werden euch zugeschickt, zurückgelegt oder – wie cool! – euch sogar mit dem Fahrrad vorbeigefahren. Hier gibt’s mehr Infos: www.facebook.com/MonoTonSchallplatten

Mit dieser Variante unterstützt ihr Bands und Plattenladen gleichzeitig. Vielleicht braucht ihr ja gerade keine Platten und helft mit einem Gutschein-Kauf?

Musik (live) streamen
Viele Bands bieten gerade auch Livestreams ihrer Konzerte an – kostenlos oder mit erwünschter Spende (wird oft für den Erhalt von Clubs verwendet). Achtet hier auf die Postings der Bands direkt.

HIPHUB ist ein neu gegründeter Sammelpunkt für HipHop aus der Region Nürnberg, Fürth und Erlangen. Mit dem derzeitig laufenden Online-Festival sammelt der HIPHUB Spenden für den Kulturerhalt und soziale Einrichtungen in Nürnberg. Die Streams erstrecken sich über knapp vier Wochen und bilden die bunte Vielfalt der Szene ab – sowohl auf Künstler_innen-, als auch auf Location-Seite. Die Spenden werden dabei wie folgt verteilt: 50% gehen an die Kulturliga, 20% an die Stadtmission Nürnberg, 20% an die mudra Beratungsstelle und 10% an Locations, die teilnehmen, die aber nicht von der Kulturliga profitieren. Hier geht’s zum Spendenlink und hier zur HIPHUB-Facebookseite.

Auf Stream Forward, einem Projekt von N2025 u.a. in Kooperation mit der MUZ, können regionale Bands Videos hochladen (und bekommen dafür von der Stadt Nürnberg eine finanzielle Anerkennung). Schaut doch mal rein, hier gibt es sehr viel Cooles zu entdecken: https://n2025.eu/stream-forward.html

Spenden über das Soforthilfeprogramm für Kulturschaffende in Nürnberg
Das Kulturreferat der Stadt Nürnberg hat ein Soforthilfeprogramm für freiberufliche Kunst- und Kulturschaffende aller Sparten ins Leben gerufen, die sich durch die Corona-Krise (Covid-19) in einer existentiellen Notlage befinden und in Nürnberg wohnhaft oder tätig sind. Die Sparkasse Nürnberg hat 25.000 Euro als Grundstock für das „Bündnis Für Kultur“ zur Verfügung gestellt. Auch ihr könnt über die Online-Spenden-Plattform „Gut für Nürnberg“ einen Beitrag leisten: www.gut-fuer-nuernberg.de. Für Kulturschaffende kann somit eine Unterstützung von bis zu 1.000 Euro gewährt werden.

Spendenaufruf der Initiative Musik folgen
Die Initiative Musik hat ein Hilfsprogramm aufgesetzt, mit welchem Musiker_innen unbürokratisch Zuschüsse erhalten können. Das Programm wird durch die Einnahmen von Spenden ermöglicht. Spenden sind vorerst direkt über das folgende Spendenkonto möglich:

Initiative Musik
gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
IBAN: DE04 2008 0000 0383 9539 15
BIC: DRESDEFF200

Alle Spendeneinnahmen fließen in das Hilfsprogramm. Mehr Infos gibt es unter www.initiative-musik.de. Für weitere Fragen, wie z.B. einen Spendenbeleg, könnt ihr euch per E-Mail an hilfsprogramminitiative-musik.LÖSCHEN.de wenden.

Live-Auftritte durch „Kultur vor dem Fenster“ ermöglichen
Über das Projekt „Kultur vor dem Fenster“ können in Nürnberg, Fürth und Erlangen lebende Menschen Live-Künstler_innen, Musiker_innen, Artist_innen, Comedians, Kindertheatergruppen, Tänzer_innen,… für einen Live-Auftritt buchen. Über die Homepage www.kultur-vor-dem-fenster.de werden Auftritte vor Ein- und Mehrfamilienhäusern, in Innenhöfen, vor Altenheimen, Kinderheimen, sozialen Einrichtungen, etc. vermittelt. Natürlich mit Einhaltung der aktuell geltenden Regeln. Über einen Solitopf können auch Auftritte bei Menschen / Einrichtungen mit wenig Geld finanziert werden. Genaues dazu findet ihr auf der Homepage des Projekts! Die MUZ ist als Projektpartnerin beratend und konzeptionell bei Kultur vor dem Fenster in Nürnberg dabei.

Alternativen zu finanzieller UnterstützungEuch ist es nicht möglich, finanziell zu helfen? Es gibt auch andere Wege. Hört und streamt Musik, teilt Beiträge oder Spenden-Aufrufe auf euren Social Media Kanälen. Sucht Gespräche mit den Bands, signalisiert euren Rückhalt während der Krise, das spendet Trost und Hoffnung! Wir haben eine Seite mit Links zu Soforthilfen und Nothilfefonds für Bands und Musiker_innen ins Leben gerufen – leitet das doch an befreundete Bands weiter, vielleicht finden sie dort ja Hilfe?

Ihr möchtet wissen, wie es lokalen Musikschaffenden gerade geht? Wir haben eine Bedarfsumfrage gemacht. Wir wollten wissen, wie geht es den Bands und Künstler_innen in der aktuellen Situation ohne Konzerte, Festivals, Touren und mit nur eingeschränktem Probebetrieb geht, was sie bewegt, was sie brauchen und welche Ideen sie haben, um mit der Krise umzugehen. Durch die Auswertung der 23 Interviews, die wir führen konnten, haben wir ein Stimmungsbild der regionalen Musikszene zeichnen können. Dieses findet ihr unter folgendem Link.

 

  • Kultur- und Veranstaltungsorte unterstützen

Es gibt gute Neuigkeiten

Ab Mitte Juni werden Konzertveranstaltungen wieder ermöglicht sein: "Nach dem Beschluss der Bayerischen Staatsregierung für die Wiederaufnahme des Theater-, Konzert- und weiteren kulturellen Veranstaltungsbetriebs können ab dem 15.06.2020 Theater- und Konzertveranstaltungen und sonstige kulturelle Veranstaltungen mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 100 Gästen im Freien sowie 50 Gästen in geschlossenen Räumen stattfinden. Jede Veranstaltung über 10 Personen muss jedoch eine Woche vor Beginn bei der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde angezeigt werden." (Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst). Auch Biergärten konnten mittlerweile wieder eröffnen. Informiert euch auf den Homepages und Social Media  Kanälen eurer Lieblingsloactions, ob wieder Veranstaltungen geplant sind oder ob es alternative Angebote, wie einen Biergartenbetrieb, gibt. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Spenden
Viele Clubs der Region könnt ihr mit einer Spende unterstützen! Eine Übersicht verschiedener Aktionen hat die Kulturliga e.V. erstellt: www.kulturliga.de/Neuigkeiten_und_Infos

Eine von der Kulturliga selbst ins Leben gerufene Aktion sind die "Geisterkonzerte".
Wie das Ganze funktioniert? Ihr kauft Tickets für "Geistershows": Konzerte nicht nur ohne Publikum, sondern hier fehlt einfach alles: Kein Konzert, keine Band, keine Mitarbeiter_innen, kein Körperkontakt, kein Corona! Die Einnahmen durch diese Geistershows werden unter allen Kulturliga-Mitgliedern / Clubs verteilt. 10% der Einnahmen gehen außerdem an die Regensburger Seennotrettungsorganisation Sea-Eye. Mehr Infos und den Link zu den Tickets gibt es unter www.kulturliga.de

Das Kollektiv How Deep Is Your Love hat Links gesammelt zu Aktionen von regionalen Club- und Barbetreiber_innen, sich während der Krise über Wasser zu halten. Hier geht’s zum Überblick: www.hdiyl.de/liebe-in-zeiten-der-corona

Sonstiges
Einige Clubs bieten an, Gutscheine für Getränke oder Konzerte, die ihr zu einem späteren Zeitpunkt einlösen könnt, zu kaufen. Fragt einfach mal bei den Clubs, die ihr unterstützen möchtet, an. Ansonsten ist es solidarisch, das Geld für bereits gekaufte Karten ausfallender Konzerte vorerst nicht zurückzuverlangen (natürlich nur, wenn es euch finanziell möglich ist). Das Konzert wird wahrscheinlich nachgeholt und wenn nicht, tut ihr den existenzbedrohten Clubs mit dem Überlassen des Ticketgeldes etwas Gutes.

Ihr könnt nicht finanziell unterstüzen?
Auch hier gilt: Manchmal ist schon geholfen, wenn ihr Beiträge teilt und somit helft, z.B. Spendenaufrufe zu verbreiten. Und auch eurem Lieblingsclub tut es gut zu hören, wie wichtig er für euch und die Musikszene ist. Vielleicht schreibt ihr einfach eine aufmunternde Nachricht?

  • In eigener Sache: MUZ unterstützen


Wir sind permanent dabei, uns zu überlegen, wie wir unseren Support für die hiesige Musikszene an die momentane Situation anpassen können. Neue Serviceleistungen für Musikschaffende, die den aktuellen Bedürfnissen entsprechen sind bereits in der Planung. Auch wir freuen uns riesig über die Unterstützung unserer Arbeit und versprechen, das kommt alles der Musikszene zugute!

Werdet Mitglied in der MUZ
Wer uns konkret unterstützen will: werdet Mitglied in der Musikzentrale Nürnberg! Das kostet 44€ im Jahr, man wird Teil eines großartigen Netzwerks - und ihr unterstützt uns dabei, die regionale Musiklandschaft weiterhin nachhaltig fördern zu können – auch und gerade in Zeiten wie diesen.

Ihr könnt uns auch was spenden…
Als gemeinnütziger Verein für junge Musik und Kultur finanzieren wir uns hauptsächlich über Zuschüsse, Mitgliedsbeiträge, Spenden und Einnahmen aus Vermietungen und Veranstaltungen. Wenn ihr unseren Beitrag zur Förderung der Musikszene in Nürnberg wertvoll findet und die Möglichkeit habt, uns zu unterstützen, freuen wir uns über eine Spende per Überweisung (Kontodaten: IBAN DE94760501010001157880 bei der Sparkasse Nürnberg). Spendenquittungen können wir auf Wunsch gerne ausstellen (infomusikzentrale.LÖSCHEN.com).

Falls ihr selbst hilfreiche Anknüpfungspunkte kennt, die hier auf der Seite aber noch fehlen, freuen wir uns sehr über eure Nachricht! Schreibt einfach an coronamusikzentrale.LÖSCHEN.com

Menu

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu.