CD & Musik-Neuerscheinungen
ph4nt. - Buntes Rauschen

  • ph4nt. - Buntes Rauschen

    ph4nt. - Buntes Rauschen

16. April 2021

ph4nt. - Buntes Rauschen

»Buntes Rauschen«
VÖ: 16.04.2021
Label: Nasse Records

Buntes Rauschen ist schon der dritte Langspieler von ph4nt. innerhalb eines halben Jahres!
Ich hatte nicht vor, alle drei Monate ein Album zu veröffentlichen, doch im Moment flowed es einfach irgendwie. Die Aufnahmen begannen im Januar, etwa als Viel Lärm um Nichts erschien - ich habe mir einen kleinen Step-Sequenzer namens VolcaDrum zugelegt und einfach rumexperimentiert, was zu einigen eher Industrial-artigen Beats führte. Durch das Herumspielen mit weiteren Melodien und Mustern entwickelten sich die Tracks zu dem, was ihr auf der Platte hören könnt ;)

Textlich beschäftigt sich Buntes Rauschen viel mit der Passivität, die das Jahr 2021 - zumindest meiner Meinung nach - mit sich brachte: Trump ist als offensichtlicher Bad Guy weg, Querdenken scheint an Relevanz zu verlieren, und die Menschen haben sich mehr oder weniger daran gewöhnt, in einem pandemischen Zustand der Unsicherheit zu leben.

Letzteres geht bei vielen Menschen natürlich mit steigender Angst & Frustration einher, und Ersteres darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass Verschwörungsideologien und die sogenannte "Alt-Right" - also der Faschismus - immer noch eine große Rolle in Politik und Gesellschaft spielen. Darüberhinaus vergrößert der Kapitalismus in Zeiten der Pandemie die Kluft zwischen Arm & Reich noch mehr als so schon, und sowohl Menschen als auch Tiere und die Umwelt werden weiter ausgebeutet als wäre nichts. Gerichte & Cops versuchen immer noch, Menschen, die dieses System herausfordern, klein zu halten, während Corona-Leugner*innen denken, sie seien die “echten” Freiheitskämpfer*innen.

Die Songs auf diesem Album hinterfragen auch unsere eigene Rolle in dieser kapitalistischen, scheinbar dystopischen Realität, Gatekeeping in unseren queeren & linken Communities und was es bedeuten kann, das "Richtige" zu tun. Oh, und da ist auch mein allererster Lovesong - mensch sollte trotz aller Negativität seine glücklichen gay Feelings nicht verleugnen :D

Alles in allem denke ich, dass das Album etwas klaustrophobischer und stellenweise vielleicht auch düsterer geworden ist - was nicht heißt, dass sie nicht mit wütendem Synthpunk vollgepackt ist...zumindest für meinen Geschmack ist es passende Frühlingsmusik, von der ich hoffe, dass sie Einigen von euch vllt. auch gefällt.

KünstlerInnen-Info
ph4nt. macht wütende, laute und hoffentlich trotzdem tanzbare Musik, im Endeffekt Punk mit Synthesizern. ph4nt. singt über das was es beschäftigt: Queerness, Repression, das Leben im Kapitalismus und welche Freiräume sich mensch erkämpfen kann. Das Alles wird alleine in seinem Zimmer live auf den Synthies eingespielt, aufgenommen & produziert. ph4nts Musik ist creative commons, weil Kunst seiner Meinung nach für Alle frei zugänglich sein sollte & ph4nts Musik sowieso nicht kommerziell verwertbar wäre.

Menu

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu.