News
MUZgarten | LionLion mit Nick & June

  • MUZgarten | LionLion mit Nick & June

    MUZgarten | LionLion mit Nick & June

  • MUZgarten | LionLion mit Nick & June

    MUZgarten | LionLion mit Nick & June

07. Oktober 2020

MUZgarten | LionLion mit Nick & June

Das Konzert am 7. Oktober wird aufgrund der schlechten Witterung reinverlegt - und somit tatsächlich im MUZclub stattfinden. Die erste Veranstaltung dort seit März. Es gibt 40 Sitzplätze. Bitte beachtet vor Ort alle Hinweise zu den Schutzmaßnahmen. Einlass ist um 18 Uhr.

LIONLION ist eine Indierock-Band um die beiden eineiigen Zwillingsbrüder Michael & MatthiasRückert. Nach dem hochgelobten Debütalbum „The Atlas Idea“ folgte mit der EP „Rise & Fall“ der erste Vorgeschmack auf das zweite Album „Perspective“, welches im Herbst 2020 erneut unter eigenem Label erscheint. LIONLION finden damit die goldene Mitte zwischen Poesie und Sachlichkeit, Bewegung und Stillstand, großen Gesten und leisen Nuancen. Ihre Soundwelt erinnert auf ganz eigene Art und Weise an die eingängigen Melodien Keanes, den Charme Notwists, den Bombast von Muse und den Drive von Mutemath. Schnoddriger Britpop der Jahrtausendwende streift sphärische James-Bond-Filmmusik, Sgt. Pepper grüßt freudig die Klangsphären Pink Floyds und alles endet sanft in brachial melancholischer Zuversicht am Fender Rhodes. Weitere Acts des Abends werden noch angekündigt. Es wird schön!

Nick & June: Ein neuer Aufbruch getragener Entschleunigung in die Weite der Indie-Melancholie. Als Ende 2018 Nick & June nach zwei Alben, zwei EPs und über 500 Konzerten durch ganz Europa ihre erste Pause ankündigten, hat sich die Band um Mastermind Nick Wolf vom anfänglich rein akustischen Solo- und Duo-Folk längst in ein ideenreich-eigenständiges Gesamtkunstwerk und viel-köpfiges Bandprojekt entwickelt. Die beiden im Zentrum stehenden Stimmen sind mal eingetaucht in verhuschter Reverb- und Dopplungs-Ästhetik, mal direkt und greifbar. Ein Sammelsurium an Instrumenten aus Gitarren, Mandoline, Ukulele, Glockenspiel oder Melodica trifft auf tiefe Bässe, verhallte Bläser, wimmernde Orgeln, unbemühte Elektronik und Perkussion. Ein eigenwilliger und abstrakter Sound entsteht und mündet in einsam-schönen Indie-Folk und fragiler Melancholie.

Mittwoch, 7.10. 18-22 Uhr

Maßnahmen zum Infektionsschutz:

  • Kapazität: maximal 200 Personen
  • außerhalb des Sitzplatzes herrscht Maskenpflicht
  • Freie Sitzplatzwahl
  • Alle Gäste müssen ihre Kontaktdaten zur Rückverfolgung hinterlegen
  • Generell ist (bis auf bekannte Ausnahmen) ein Abstand von 1,5 m einzuhalten
  • Nachbarschaft: wir müssen aufgrund des Anwohner_innenschutzes auf eine moderate Lautstärke (Musik + Gespräche) achten
Menu

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu.