CD & Musik-Neuerscheinungen
Send/Delete - In Sight

  • Send/Delete - In Sight

    Send/Delete - In Sight

  • Send/Delete - In Sight

    Send/Delete - In Sight

18. Juni 2021

Send/Delete - In Sight

»In Sight«
VÖ: 18.06.2021
Label: Eigenvertrieb


In Sight wurde während mehrerer Lockdowns in den Jahren 2020 und 2021 komponiert und aufgenommen. Als die ganze Corona-Sache losging, waren wir gerade dabei, uns darauf vorzubereiten, mehr Live-Shows zu spielen. Nun ja… Stattdessen realisierten wir, dass wir ohnehin bereits den perfekten Modus für künstlerische Produktion in einer Pandemie-Ära entwickelt hatten (siehe oben) und entschlossen uns, eine komplett neue EP aus dem Boden zu stampfen. Die Verwertung alter Ideen war verboten: Jeder Einfall, egal ob musikalisch oder textlich, entstand während der Lockdowns.

Auf der EP befinden sich nun also vier neue Songs aus der Feder von Send/Delete. Dazu kommt ein Cover des Songs „Summer’s End“ von John Prine, der letztes Jahr zu den Opfern der Pandemie gehörte. „Hope“ ist, entgegen seines Titels, ein Song über Aussichtslosigkeit, während der „Love Song 2020“ sich in ein Paar hineinversetzt, dass sich unmittelbar vor dem ersten Lockdown kennengelernt und verliebt hatte: „It should have been our time to shine“. Der Quasi-Titeltrack „Stay in Sight“ gleicht einer ausgestreckten Hand, die in die Distanz greift und fordert mit leiser Hoffnung (eben genau der, die „Hope“ abgeht): „If we can’t stay in touch, well, then let us at least stay in sight“. Den Abschluss bildet „Friday (The Night Is Dead)“, ein Techno-Track über das stillgelegte Nachtleben.
In Sight ist eine Eigenveröffentlichung ohne Unterstützung eines Labels. Die EP gibt es auf Bandcamp, Spotify und diversen anderen Streaming-Diensten zu hören.

Send/Delete
Seit 2014 schon ist für Send/Delete der Bandname Programm: Zwischen zwei Städten schicken sich Dominik Gurske und Jan-Niklas Jäger gegenseitig Ideen, löschen etwas hier, fügen dort etwas hinzu, bis ein neuer Track entstanden ist. Aktuell besteht diese kreative Route zwischen Nürnberg (Jäger) und Frankfurt (Gurske), entstanden ist das Projekt einst in Mainz. Elektronik macht’s möglich. Und Elektronik ist auch der kleinste gemeinsame Nenner aller Musik, die Send/Delete so auf die Beine stellen. Ob klassischer Synth Pop, House, Trip Hop, Disco oder Techno: Für das Duo ist jedes Genre fair game, das sich mit elektronischen Mitteln im Rahmen einer Pop-Band umsetzen lässt. Fans elektronischer Musik kommen genauso auf ihre Kosten wie Freunde geistreicher Popsongs.

Nach einer ersten Show im November 2019 wurden Pläne für weitere Shows im Jahr 2020 von der Corona-Pandemie durchkreuzt. Stattdessen arbeiteten Send/Delete an neuem Material und veröffentlichten im Juni 2020 mit In Sight ihre zweite EP.

Menu

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu.