CD & Musik-Neuerscheinungen
Mars Mushrooms - „MILK“

  • Mars Mushrooms - „MILK“

    Mars Mushrooms - „MILK“

  • Mars Mushrooms - „MILK“

    Mars Mushrooms - „MILK“

03. März 2021

Mars Mushrooms - „MILK“

»„MILK“«
VÖ: 03.03.2021
Label: Eigenvertrieb


Mit „MILK“ veröffentlichen die mars mushrooms im März 2021 ihr neuntes Album. „MILK“ ist das erste Vinyl-Release der Jam-Rocker und ist darüber hinaus ab sofort als Digital-Download via Bandcamp verfügbar – dort läuft zeitgleich auch der Vorverkauf für die LP.

„MILK“ bringt einige Besonderheiten mit sich. Aufgenommen wurde live im Weißen Roß in Immeldorf – nur ohne Publikum. Verfeinert wurden die Songs in den SkySoundStudios in Nürnberg. Außerdem enthält das Album mit dem 18-minütigen Stück „Science“ den längsten je veröffentlichten Titel der Band. „MILK“ besteht aus lediglich drei Songs und enthält dennoch mehr als 36 Minuten eigenkomponierte Jam-Musik. Außerdem kommt beim Stück „Science“ mit den Vier-Sterne-Bläsern Ilya & Schalli (auch bekannt durch die Band Kellerkommando) erstmals ein kompletter Bläsersatz zum Einsatz.

Hintergrund von der Band zum neuen Album „MILK“: Die mars mushrooms haben eine Art Geheimcode. Nein, wir haben viele Geheimcodes. Sätze oder Phrasen, die nur wir verstehen und über die nur wir lachen. Einer davon lautet „Wir schauen uns einfach an“. Hinter diesen Worten verbirgt sich im Grunde die komplette Philosophie der mars mushrooms, die für uns alle inzwischen so viel mehr sind als nur eine Band. „Wir schauen uns einfach an“ … dieser Satz fällt jedes Mal, wenn es darum geht, eine Show zu planen, eine Setliste zu schreiben, einem Jam eine vordefinierte Richtung zu geben. Oder irgendeine verbindliche Struktur zu generieren. So wurde mit der Zeit aus einem gewissen fehlenden Perfektionismus eine starke Vereinbarung hinsichtlich einer Freiheit und Gelassenheit, die uns seit Jahren trägt. Die Theorie dahinter ist relativ simpel, die Praxis nicht: Wir werfen sämtliche Pläne über den Haufen, fangen an zu spielen und „schauen uns einfach an“. Und das funktioniert nur in ganz bestimmten, oft langjährigen Beziehungen. Es gibt Ehepaare, die müssen sich nur anschauen, um sich eindeutig zu verstehen. Bei uns ist das ähnlich. Meistens geht das gut. Und wenn es schiefgeht, ist es auch gut. Oder manchmal auch besser.

Was das mit diesem Album zu tun hat? Alles. Ein Song (Science) wurde quasi einen Tag vor den Aufnahmen geschrieben, die Proben fanden zu viert statt (einer konnte nicht). Ganz zu schweigen vom Ort der Aufnahmen: Das Weiße Ross in Immeldorf. Ein Ort, der an sich schon die völlige Unvorhersehbarkeit verkörpert. Pures Chaos und unendliche Schönheit. Und trotzdem herrschte, wie immer, ein tiefes Urvertrauen, dass alles gut wird. Wenn wir uns nur anschauen.

Vor den Aufnahmen, als es darum ging, ob und wann wir uns an ein neues Album wagen sollten, erschien Michi im Traum das Wort „MILK“. Der Titel des neuen Albums war eindeutig und unmissverständlich „MILK“. Die Anführungszeichen inklusive. Am nächsten Tag stand folgendes Konzept: aufgenommen wird in Schlafanzughosen (gilt auch für die Ton-Ingenieure), wir nehmen in Immeldorf auf, in der Mitte des Raums steht ein Glas Cola (wegen MILK…) und wir erreichen maximale Entspannung.

Heute, Monate später, steht fest: das Glas Cola entfaltete seine magische Wirkung, die Schlafi-Hosen waren perfekt (auch wenn sich nicht alle an den Dresscode hielten) und die maximale Entspannung wurde definitiv erreicht. Wir hoffen, diese drei Songs sprechen für sich.

Ein anderer Geheimcode in der Band lautet übrigens „Dosenleberwurst“. Mehr dazu beim nächsten Album…

Menu

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu.