News
Walk down that lonesome road

  • Walk down that lonesome road

    Walk down that lonesome road

11. Oktober 2019

Walk down that lonesome road

Sonny Hennig – Rockpionier, Radiomoderator und Gründungsvorstand der Musikzentrale (4.3.1946 bis 19.8.2019). Am 19.8.2019 verstarb der Rockpionier, Songwriter, Produzent und Rundfunkmoderator Sonny Hennig nach langem schweren Leiden. Die Musikzentrale Nürnberg trauert um ihren Gründungsvorstand.

Die vielen Facetten des Musikers alle auszuloten würde dieser außergewöhnlichen Persönlichkeit nicht gerecht werden. Ich lernte Sonny bei der Chance 83 und 84 im Scharrer Gymnasium kennen und war von seinem Charisma stark beeindruckt. Diese beiden Konzerte, dokumentiert auf LPs, waren der Startschuß für die Gründung der Musikzentrale im Februar 1984. Folgerichtig wurde Sonny zum 1. Vorsitzenden der Musikzentrale gewählt, die er zusammen mit Norbert „Cowboy“ Sutter und Roger Brix führte. Bereits in den ersten Monaten des neuen Vereins wurden im KOMM-Festsaal Benefizveranstaltungen durchgeführt, die der Vereinskasse zugute kamen, wurde ein Open-Air in Altenfurt installiert und „Music life im Stadionbad“ konzipiert. Im Mai 1984 fanden die ersten Workshops des Vereins statt. Sonny, der zusammen mit Jonas Porst „Ihre Kinder“ gegründet hatte und 1969 die erste deutschsprachige LP „Ihre Kinder“ veröffentlichte (Bandmitglieder: Georgie Meyer, Walti Schneider, Olders Frenzel und Claudia Näke), referierte in mehreren Workshops über „Deutschtexte in der Rockmusik“.

Die Musikzentrale trauert um den Rockpionier Sonny Hennig, der mit seinem kongenialen Partner Ernst Schultz Rockgeschichte geschrieben hat. Wolfgang Niedecken: „Die Ersten, die ich mitbekommen habe, waren Ihre Kinder, die ja die Pioniere waren, was deutschsprachige Rockmusik anbelangte.“ Und Udo Lindenberg konstatiert: „Ohne Ihre Kinder hätte ich das nie gebracht, was mit deutschen Texten anzufangen“ (Barry Graves/Siegfried Schmidt-Joos: Das neue Rocklexikon. Hamburg 1990, S. 375).

Für mich neben vielen anderen Anekdoten, die Sonny teilweise in Rockmanns Erzählungen (Verlag RSI) niedergeschrieben hat, bleibt auch immer das legendäre Konzert der Cahoots im KOMM-Saal in Erinnerung, das für mich das erste unplugged-Konzert war. Die 1982 eingespielte LP „Cahoots – ein Konzert“ ist ein hörenswertes Zeitdokument. „Brother were are you?“ und „Nie vergess ich wie es war“.

Rick Roth
Ehrenvorsitzender Musikzentrale e.V.

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung