MUZclub
Donna Blue (NL)

  • Donna Blue (NL)

    Donna Blue (NL)

    Mittwoch, 21. September 2022

21. September 2022

Donna Blue (NL)

Donna Blue kündigen ihr Album Dark Roses an, das am 13. Mai 2022 via Snowstar Records erscheint. Nach drei von der Kritik hochgelobten EPs kündigen Donna Blue ihr Debütalbum Dark Roses an, das ein so lebendiges Bild zeichnet, als handelte es sich um Filmmusik. Bart und Danique, die nicht nur als Songwriter_innen, sondern auch im wirklichen Leben ein Paar sind, haben die Inspiration für das Album nicht nur in der Musik gefunden, sondern auch in Filmen, Kunst und Mythen. Die Synergie zweier künstlerischer Köpfe mündete schließlich in elf traumhaften Tracks, die die Sinne wie eine Fata Morgana umspielen. Die Atmosphäre ist romantisch, aber nicht ohne die Dunkelheit von den Dornen dunkler Rosen. „Let me tell you about my dream (...) I want to show you what we can be (...) hidden places where lovers reside (...)" – der Eröffnungstrack The Beginning gibt den Ton für die bevorstehende Reise an.

An romantischen Vorstellungen von Musik und Film mangelt es dem Duo nicht, und so wird der Hörer an die Hand genommen und in einen geheimnisvollen Traum geführt. Ihr Sound erinnert an Nancy & Lee, Serge Gainsbourg und Julee Cruise – aber auch an Filmkomponisten wie Ennio Morricone, Piero Piccioni und John Barry. Über ihre Arbeitsweise sagt das Duo: “Bart is usually the one that sets the tone musically, whilst Danique will come up with associative visual ideas, saying things like: ‘imagine a lonesome stranger riding their horse through the desert, that’s what it should sound like ". Gemeinsam bewegen sie sich durch den schwer fassbaren kreativen Prozess und formen die Musik mit allem, was ihnen durch den Kopf geht. Danique: "We shift between pop writing and film score composition in approach: having musical motifs return in different tracks, and embarking on the lyrical process based on a pre-imagined storyline." Der Track Rouge zum Beispiel wird mit sinnlichem französischem Gesang aus der Perspektive der unwiderstehlichen und doch gefährlichen Verführerin gesungen und verkörpert musikalisch die Femme fatale – ein Archetyp, den man häufig im Kino oft findet. Der Titelsong Dark Roses erzählt von der Tragödie einer lebenslangen Suche nach der perfekten Liebe.

Das Instrumentalstück Waking Up From A Dream, das durchaus der Eröffnungssong eines französischen New-Wave-Films sein könnte, enthält ein Leitmotiv, das in Carousel und Reprise wiederkehrt. Und so kommen die kollektiven Songs im atmosphärischen Rahmen von Spionagefilmen aus den 60er Jahren zur klanglichen Entfaltung, wobei das Pop-Songwriting von selbst komponierten Streicherarrangements unterstützt wird. Das Album bewegt sich zwischen Traumzustand und intensiver sensorischer Erregung und spielt mit dem Gefühl unbedingter Lebendigkeit – allerdings in einer sorgfältig gestalteten Parallelwelt.

Wer sich in ihr körniges Universum begibt, wird mit einer Fülle von Klanglandschaften, twangigen Westerngitarren und sinnlichem Gesang belohnt. Donna Blue weist den Weg in vergangene, oder vielleicht, für den Dichter und Gläubigen, zukünftige Tage – eine Flucht aus dem Alltäglichen. Mit ihrem Album-Debüt schaffen Donna Blue einen Raum für die Phantasie und überlassen es dem Hörer, den endgültigen Grad der Illusion selbst zu bestimmen.

Mittwochskonzert | Donna Blue (NL)
Mittwoch, 21. September 2022
MUZclub
Einlass: 20.00 Uhr
Eintritt: 7,- € (VVK zzgl. Gebühren)

Hinweise zum geltenden Infektionsschutz befinden sich unter hier.

Menu

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Ich stimme zu.