Sie befinden sich hier: » MUZclub

Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05

Veranstaltung eintragen


Programmvorschau MUZclub

04.03.2015 20:00 Uhr

Lemur & Neue Wort Ordnung

06.03.2015 20:00 Uhr

Irvina Gass & Campaign like Clockwork

11.03.2015 20:00 Uhr

Mick Flannery (IRL)

14.03.2015 19:30 Uhr

Van Bluus & Hannes Stegmeier Trio

18.03.2015 20:00 Uhr

Max Paul Maria & Bannerman (NZ)

20.03.2015 22:00 Uhr

Normaler Move präs. eloQuent

25.03.2015 20:00 Uhr

The Feather (BE)

08.04.2015 20:00 Uhr

Isolation Berlin

22.04.2015 19:00 Uhr

TV Noir Konzerte #13 mit Maxim & Tex


MUZclub - Download

wegbeschreibung_bands.pdf

tech_rider_MUZclub.pdf


MUZclub

Mitten im Nürnberger Stadtteil Gostenhof befindet sich der Liveclub der Musikzentrale. Im MUZclub gibt es ein szeneübergreifendes Programm aus regionalen, nationalen und internationalen Bands und Künstlern sowie die unterschiedlichsten Veranstaltungsreihen zu erleben.



Lemur & Neue Wort Ordnung

04.03.2015 20:00 Uhr

Lemur - Herr von Grau ist Geschichte. Es lebe Lemur. Nachdem sich Benny Anfang 2014 von seinem Mitstreiter Kraatz trennte, ist er nun auf Solopfaden unterwegs und nennt sich Lemur. Was kaum jemand je mitbekommen hat: Benny war nicht nur für Text und Raps verantwortlich, sondern auch für die Beats. Das ist er auch immer noch und nimmt sich nun zusätzlich noch selber auf, übernimmt das Mixing und startet sein neues Album mit einem schelmischen "Ich höre auf mit Rap, er zerfrisst mir meine Nerven und Gedärme." Na, das kann ja heiter werden. "Geräusche" ist ein konsequentes Nicht-Erfüllen-Wollen von Erwartungen: wo Refrains stehen müssten, suchen sich die Tracks gerne einen ganz eigenen Weg, Songs brechen plötzlich ab, Beats wandeln sich an den seltsamsten Stellen. Dazu wird es oft herrlich absurd: üble Hasstiraden schwimmen auf fluffig-leichten Jazz-Beats ("Eine kleine Hassmusik"), es gibt einen Track über einen Keks ("KKK") oder schrullig-schiefe Country-Anliegen, die am Ende in rassigem Ballermann-Techno verpuffen ("Befehlskette"). Das ist oftmals bitterböse ironisch und dabei ungemein tight sowie reimtechnisch bis ins kleinste Detail ausgetüftelt. Alles kann bei Lemur zu einem Text werden. Und so gibt es auf dieser Platte Lieder über Lebensabschnitte, den hinterfotzigen besten Freund, stotternde Superhelden, Hart-Sein, den absoluten Hassmenschen, Lebensnotwendiges, die stressenden inneren Kinder, viel zu lange Afterhours, das Verprügeln von Obst und Gemüse, akustische Abenteuer und jede Menge ungeschönte Selbstreflektion. Denn das Leben ist bekanntermaßen nicht immer nur Rumgeblödel und Ironie.

Beats und Lyrics entstehen bei Lemur meist parallel und werden im Laufe der Produktion zu einer größtmöglichen Einheit verschmolzen. Ein Sample gibt vielerorts das Fundament, das am Ende ein Gebäude aus tausend und einem Sound trägt. Ein paar Anleihen an Bonobo, Portishead und Flying Lotus hier, ein bisschen Mob Deep, Masta Ace, 90er Hip Hop oder Drum & Bass à la DJ Teebee da - und am Ende klingt alles wie immer nach 100% Lemur. Auf "Geräusche" krachen zwei Welten kontinuierlich aufeinander: die des klassischen 90er Jahre Boombaps und die der knarzigen Elektronik. Benny ist in beiden gleichermaßen Zuhause und bastelt aus ihnen seit jeher seinen ganz eigenen Sound. Wer bei "Geräusche" ein weiteres Herr von Grau-Album nur unter neuem Namen erwartet, wird enttäuscht sein. Denn das hier ist Lemur. Und Lemur verfolgt noch viel konsequenter seine ganz eigene Soundvision. Wer aber die komplette Abkehr von Klasse-Platten wie "Heldenplätze" oder "Freiflug" erwartet, liegt ebenfalls daneben. Nur dass die Tracks gereifter und eben radikal eigenständig klingen. Es ist schlichtweg gut, dass Benny nach kurzer Neujustierung wieder am Start ist und nach wie vor keine Lust hat, an ihn gestellte Erwartungen zu erfüllen. Aus welcher Richtung auch immer.
Homepage  Musikvideo

 

Neue Wort Ordnung - Rapful Music der Extraklasse: Die Neue Wort Ordnung präsentiert groovigen, tanzbaren Rapsoul, der sowohl zeitgenössisch als auch retroorientiert daherkommt. Die 6 Musiker haben einiges auf dem Kasten und sind in namhaften Formationen und musikalischen Angelegenheiten in der gesamten Bundesrepublik unterwegs. Inspiriert von leichtfüßiger Soulmusik lädt die „NWO“ ein, einen unvergesslichen, geschmackvollen Abend zu genießen.
Homepage


Lemur (Berlin)
Support: Neue Wort Ordnung (Nürnberg)
Hip Hop / Rap / Soul
Mittwoch, 04.03.2015
Einlass: 20.00h / Beginn: 20.30h
Eintritt: VVK 9,- € zzgl. Gebühren, AK 12,- €
Zum Vorverkauf

Irvina Gass & Campaign like Clockwork

06.03.2015 20:00 Uhr

Irvina Gass ist eine Elektro-Alternative Band bestehend aus dem rumänischen Frontmann Dorin (Vocal/Synth/Guitar), Kevin (Bass/Synth), Jannis (Guitar/Synth) und Christof (Drums). Mit ihrer Mischung aus stimmig arrangierten Melodien und Texten ist die seit 2013 bestehende Band vor allem eines: Authentisch. Mal klingt sie poppig leicht, mal progressiv verkopft. Immer jedoch ganz unverkennbar nach sich selbst. Vier Musiker, die nicht nur einen Sinn für mysteriöse Bandnamen mitbringen, sondern auch ein scharfes Ohr für kompositorische Raffinessen, digitale Detailverliebtheit und pathetisch überhöhte Hymnen, die direkt ins Herz treffen.
Homepage  Musikvideo

Campaign like Clockwork - „We are the fuzes, we make the country explode“. Getreu diesem Motto erobern die Fünf mit ihrer unberechenbaren, tanzbaren und druckvollen Mischung aus Indie, Pop und Post-Rock die Bühnen dieser Welt. Live entfaltet sich die Musik zu voller Größe. Musikalität und Performance vereinen sich zu einem Feuerwerk, das der Zuschauer nicht so schnell vergisst. Sänger Rafael Cano vergisst sich in seinen Songs, jede Faser seines Körpers verwandelt sich in Energie. Zuschauer, die dem Spektakel zum ersten Mal beiwohnen, durchlaufen in kürzesten Abständen folgende Gefühlszustände: belustigt, verstört, interessiert, bewegt, begeistert, euphorisiert. Nach erfolgreichen 5 Bandjahren arbeitet Campaign am gespannt erwarteten zweiten Album Release in Zusammenarbeit mit dem Erfolgsproduzenten Henning Pauly (Berkley School Of Music).
Homepage  Musikvideo

Irvina Gass (Nürnberg) & Campaign like Clockwork (Gießen)
Alternative / Indie / Electro / Indie / Pop / Post-Rock
Freitag, 06.03.2015
Einlass: 20.00h / Beginn: 21.00h, Eintritt: 5,- €
Reservierungen über reservierungmusikzentrale.com
Veranstalter: Irvina Gass

Hawelti Benefizkonzert mit Just For Fun

07.03.2015 19:00 Uhr

Just For Fun – das steht für Spaß an der Musik und zwar seit über 30 Jahren. Diese Band covert die Großen der 70er, 80er und 90er und hat den Spaß daran bis heute nicht verloren. Zum Repertoire zählt alles von Accept bis ZZ Top. JFF „schenken“ diesen Auftritt dem „Hawelti e. V.“. Er setzt sich für ein besseres Lernen der rund 500 Schülerinnen und Schüler aus Axum im Norden Äthiopiens ein, die dringend Trinkwasser und eine Schulküche für tägliches Essen brauchen. Der Erlös des Konzerts kommt zu 100 % der Hawelti-Schule in Axum zugute. Also auf zu Just For Fun, deren Musik garantiert begeistert!
Homepage

Hawelti Benefizkonzert mit Just For Fun
Classic Rock
Samstag, 07.03.2015
Einlass: 19.00h / Beginn: 20.00h
Eintritt: VVK 8,- € zzgl. Gebühren (erm. 7,- €), AK 10,- € (erm. 8,- € / Nbg.-Pass 5,- €)
Vorverkauf über www.hawelti.de oder über die
Tourist Information am Hauptbahnhof (Königstraße 93, 90402 Nürnberg)
Veranstalter: Hawelti e.V.

Mick Flannery (IRL)

11.03.2015 20:00 Uhr

Innerhalb kürzester Zeit ist es Mick Flannery gelungen zu einem der angesehensten Musiker Irlands aufzusteigen. Er genießt dort Starstatus und führt die Riege der jungen irischen Songwriter rund um Glen Hansard und Vincent McMorrow an.  Aufgrund seiner sonoren Stimme und der Instrumentierung werden Kritiker zu Vergleichen mit Tom Waits inspiriert, unter dessen Augen als Juror er bereits 2004, im Alter von 20, als erster Irischer Musiker überhaupt die International Songwriting Competition in Nashville gewann. Zusammen mit der von Soul benetzten Stimme ist es gerade die Bodenständigkeit, die seine Musik so einzigartig und intensiv macht. Seine Kompositionen klingen erstaunlich reif und tief melodisch und zeigen ein großes Einfühlungsvermögen. Sein zweites Album „Red To Blue“ stand wochenlang an der Spitze der irischen Charts. Die letzte Tour beinhaltete zahlreiche ausverkaufte Shows in Irland, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Perfekt ergänzt hat er sich 2013 auf einer Vielzahl von gemeinsamen Auftritten mit Sophie Hunger in Deutschland und der Schweiz, welche er im Gegenzug im Dezember zu seiner ausverkauften Show im Olympia Theatre in Dublin eingeladen hat. Gefeierte Auftritte u.a. beim Orange Blossom Special, Bardentreffen Nürnberg, Kulturufer Friedrichshafen, Im Fluss Basel und Blue Bird Festival Wien, sind nur ein weiterer Beweis seines einzigartigen Talents.   
Im Frühjahr 2015 ist Mick mit seinem neuen Album „By The Rule“ auf Tour und macht auch in unserem MUZclub hallt.
Homepage  Musikvideo

Mick Flannery (IRL)
Acoustic Rock / Singer-Songwriter / Pop
Mittwoch, 11.03.2015
Einlass: 20.00h / Beginn: 20.30h
Eintritt: VVK 12,- € zzgl. Gebühren, AK 15,- €
Zum Vorverkauf


MUZclub: Kontakt / Booking

MUZclub, Andreas Klenk, Fürther Str. 63, 90429 Nürnberg
Mail: bookingmusikzentrale.com / Bandbewerbung MUZclub
Kartenreservierungen im MUZclub (OHNE VVK):
reservierungmusikzentrale.com
 , VVK MUZclub  (für ausgewählte Konzerte):
www.reservix.de oder in allen VVK-Stellen in der Region
Ermäßigung: Für die Veranstaltungen der Musikzentrale im MUZclub erhalten alle Besitzer des Nürnberg Passes gegen Vorlage im MUZclub 50% Ermäßigung auf den Eintritt. Haben Schwerbehinderte Anspruch auf eine Begleitperson, so erhält diese freien Eintritt.

MUZ Bildgalerie

MUZ Bildarchiv



Newsletter

Name:

Email:

HTML Newsletter?
Newsletter-Abo abmelden / Profil ändern


MUZclub Programm