MUZclub
Me and Reas

  • Me and Reas

    Me and Reas

    Samstag, 14. April 2018

14. April 2018

Me and Reas

Wenn Andreas Jäger und seine Band Me And Reas ein Konzert spielen, geht garantiert jeder melodiebesoffen und/oder melancholietrunken nach Hause. Selbst, wer ihren Sound zwischen zeitgenössischem Indie-Folk à la Of Monsters and Men und Emo-Helden wie Dashboard Confessional als cheesy empfinden könnte, wird am Ende dem Live-Charme der Nürnberger erliegen. Und den haben sie sich hart drauf geschafft: Jäger spielt mal alleine, mal mit Band fast überall, wo man ihn spielen lässt: in Fan-Wohnzimmern, auf der Straße, hin und wieder in Studios und immer wieder in familiären Indie-Clubs. Da liegen sich dann spätestens alle in den Armen, wenn Me And Reas „We Own The City“ oder „The Journey“ anstimmen, um Liebe zu geben und Liebe zu teilen: „Let me fix your broken heart the way i fix mine.“ Seufz, nichts lieber als das!

Am 2. März 2018 veröffentlichen Me & Reas ihr Debütalbum „Past Perfect“. Past Perfect erzählt in zwölf Songs Geschichten der tiefen Verbundenheit von Freunden, von gemeinsamen Erlebnissen und durchzechten Nächten („In Stereo“). Aber auch von Scheidewegen, vom Neu- und Aussortieren („Boy in a Box“), davon, dass man sich lösen muss von der Vergangenheit, um in der Zukunft weitermachen zu können („All my Tomorrows“), der Erkenntnis, mit Dingen abschließen zu müssen („200 Times“). Past Perfect ist eine Rückschau, ein Album voller Erwachsenwerden, ohne dabei langweilig zu sein, voller Reife, ohne dabei das Verspielte zu vergessen, das im Gegenteil nach wie vor zentral ist im musikalischen Leben der Me & Reas, die mit großer Leichtigkeit einen gewichtigen Schritt zu gehen wissen, perfekt sind im Unperfekten und glücklich, wenn sie gemeinsam auf der Bühne stehen, ihre Musik, ihre Freundschaft feiern können und sehen, wie der Funke überspringt ins Publikum. Deswegen, sagt Andreas Jäger, ist „More Than Just Breathing“, die Vorabsingle zur Platte, so wichtig, so sinnbildlich: „Der Song spannt den Bogen von der Vergangenheit in die Zukunft, läutet eine neue Zeit ein, indem er zurück zu den Wurzeln kehrt.“ Zu denen des Jungen mit der Gitarre, der mit seinen Freunden Musik machen will – und dabei Bandgeschichte schreibt. Ganz zufällig.

Präsentiert von MusikBlogo und Wild 2000 Events
Unterstützt von BY-on und Initiative Musik

Menu