Bands
Defy The Laws of Tradition

  • Defy The Laws of Tradition

    Defy The Laws of Tradition

12. Oktober 2016

Defy The Laws of Tradition

Im Jahr 2006 gründeten die beiden Musiker Phil „T“ Treiber und Nico Balletta ihr Baby Defy The Laws of Tradition. Dass hier etwas Großes im Anmarsch ist, machte bereits die Pre-Album-EP „A Prologue“ überdeutlich. Mit dem Erscheinen des ersten Full-Length-Albums „Till Death Us Part“ legten die Nürnberger die Messlatte der lokalen Metal-Szene ein gewaltiges Stück höher und die Belohnung folgte auf den Fuß! Support-Shows für Bühnenveteranen wie Killswitch Engage, Soulfly, Nile und First Blood folgten und der Gig am Wacken Rocks South stellt bis heute einen der Höhepunkte in der Geschichte der Band dar.
 
2013 gilt's: Nach einigen Besetzungswechseln sind DTLOT nun stärker als je zuvor und nach langem Warten dabei, ihr zweites Album „GameChanger“ fertigzustellen, ohne ihrer Linie untreu zu werden – feinster NBG Shred eben und ein Tritt ins Gesicht jedes 08/15-Breakdown-Gehämmers. Das Rad neu erfinden? Das tut heute niemand mehr. Experimentierfreudig und eigenwillig? Wenn nicht Defy, wer dann? Wie wär's mit einem schicken Southern Bottle-Neck-Solo und weil's so schön war eine Blues-Harp direkt hinterher. Hm, und wo bleibt der Metal? Moment … hier isser, vom Alpha bis zum Omega, stilecht in Begleitung bellender Blast-Beats und ekelhaft schönem Geschrei, abgerundet von PhilTs kernigen Cleans, die durchweg für Gänsehaut-Feeling sorgen. Weil diese zwei Worte alles sagen, was Defys zweite Scheibe für die Band bedeutet – einen enormen Schritt nach vorne!

Menu